Versicherungsvertrag für die Einreisenden in den Iran.

Dieser Versicherungsvertrag ist zwischen Gashttour  und der Iran-Versicherung geschlossen, und gilt für Urlauber die sich im Iran aufhalten wollen.


Der Versicherer ist die Iran-Versicherung, Amir Kabir Filiale in Schiraz, Pirnia Boulvard.

Die Versicherten: alle Urlauber die Individuel- oder in Gruppen (auch iranische Staatangehörige die im Ausland leben) eine Reise im Iran machen wollen.


Die erforderlichen Informationen der Uraluber: Herkunftsland, Anreisedatum, Zeitraum, Tournummer, Flugnummer oder die Zulassungsnummer Ihres Transportmittels.
Name, Familienname, Ausweisnummer, Ausstellungsort, Geburtsdatum, Passnummer (die Nummer muss mindestens 48 Stunden vor der Einreise der Reiseagentur bekannt gegeben sein).

Die Reiseversicherung von Gashttour gilt für folgende Fälle:
Kranken- und Unfallversicherung während des Aufenthalts und der Tour im Iran.
Auch wenn diese Fälle zu schweren Verletzungen und Tod führen.

Die Reiseunfallversicherung bietet der versicherten Person finanziellen Schutz bei Unfällen  (für medizinische Behandlungen innerhalb des Irans), auch wenn diese tödlich sind.
Achtung: Die Krankenversicherung gilt nicht für Unfälle während Ein-oder Abreise mit den Transportmitteln (Flugzeug, Fahrzeug oder Schiff) passieren.

Die Versicherung gilt nicht für folgende Fälle:

1- Suizid, oder bei Verletzungen durch Selbstmordversuch.

2- Bei absichtlichen körperlichen Selbstverleztungen.

3- Folgen von Sporttraining (w.z.B Bergsteigen).

4- Die Behandlungs- & Untersuchungskosten bei Urlaubern die an einer Krankheit leiden.

Die Versicherungskosten sind ca. 8,-$ pro Tag für jede Person. Maximaldeckung: 30.000,-$.

Übergepäck und Gepäcktransport:

Um den Gepäcktransport der Urlauber zu erleichtern und ihnen einen angenehme Reise zu ermöglichen hat Gashttour einen Vertrag mit der Aramex Postgesellschaft geschlossen. Aramex ist eine der besten Postgesellschaften im Nahen Osten.

Das Reisegepäck wird  innerhalb von einer Woche unbeschädigt und schnell am Zielort sein.

Das erspart den Urlaubern die zusätzlichen Kosten des Übergepäcks.

Taschenraub durch Motorradfahrer und Verlust von Reisepass und Geld

In der Regel ist Iran ein sicheres Reiseland für Touristen, die Einheimischen stellen keine spezifische Gefahr für Touristen dar.

Angesichts der starken Wirtschaftssanktionen hat die Kriminalität in den letzten vergangenen Jahren zugenommen, dies bezieht sich vor allem auf die Metropole Tehran wo es täglich auf den Straßen zu Taschenraub kommt, davon sind Touristen nicht verschont. Die Täter sind zumeist Motorradfahrer.

Es wird daher dringend gerate wichtige Dokumente wie Ausweis und Reisepass im Hoteltresor zu deponieren und sonst nicht viel Geld dabei zu haben. Ebenfalls sollte ein alleiner Spaziergang gerade zur Siesta (Mittags) in engen Gassen und ruhigen Straßen vermieden werden.

Wenden Sie sich in solch einem Fall zuerst an die iranische Polizei. Rufnummer: 110.

Im Falle des Reisepassverlustes, müssen Sie einen neuen Reisepass bei der deutschen Botschaft in Tehran beantragen (soweit Sie deutscher Staatsbürger sind). Zunächst muss der Verlust jedoch der iranischen Polizei mitgeteilt werden.

 Auf der Webseite der deutschen Botschaft in Tehran wird folgende Nummer für Notfälle angegeben: 0098 9121131007 (Stand: Mai 2014).

Adresse der deutschen Botschaft in Tehran: Ferdowsi Str. 320, Tehran, Iran

 

 

 

  © IRAN GASHTTOUR 2004 - ALL RIGHT RESERVED